Posts Tagged ‘Italien’

Latte di Suocera: oder Schwiegermuttermilch knallt am besten

Montag, 11. Juli 2011

Andere Länder andere Sitten.

Letzte Woche ging ich nichtsahnend durch einen italienischen Supermarkt, als mich aus dem Spirituosenregal ein schwarzer Karton anlachte. Ein Totenkopf über gekreuzten Knochen und die Ansage von 75 Prozent Alkohol machten mich neugierig. Es wirkte ein wenig wie der offizielle Schnaps des FC. St. Pauli. Das einzige, was mich stutzig machte, war der Name.

Latte di Suocera, zumindest das erste Wort verstand ich. Aber Milch mit 75 Prozent Alkohol? Für mich hört sich das eher nach einem Damengetränk a la Baileys an.

(mehr …)

Aufgeschnappt: Giovanni, Hans und Mustafa

Sonntag, 22. Mai 2011

Fast gelungene Integration

Neulich habe ich mal wieder einen öffentlichen Bus genutzt.  Vor mir auf einem der Vierersitze saßen vier junge Männer gemischter Nationalität, die lauthals diskutierten.

Natürlich heiße ich so. Könnt ihr mir ruhig glauben.

Die Stimme kam von einem südländisch aussehenden jungen Mann. Sein Deutsch war nicht perfekt, was aber daran lag, dass er Kölsch sprach. Die anderen schienen ihm jedenfalls nicht ohne weiteres zu glauben, also holte er seinen Personalausweis heraus und reichte ihn herum. Zustimmende Gesten der anderen zeigten dann aber, dass er wohl nicht gelogen hatte.  Mir reichte niemand den Pass, was schade war, weil mich sein Name auch interessierte. Zum Glück wurde ich aufgeklärt.

(mehr …)

Wo ich jetzt lieber wäre: Gardasee, Italien

Mittwoch, 04. August 2010

Auf meinem Balkon stehen auch Palmen, aber direkt dahinter herrscht momentan der deutsche Regen vor, was die Gebäude und das Parkhaus im Hintergrund nicht schöner macht.

Viel lieber würde ich jetzt folgende Aussicht genießen.

Auch wenn ich noch nie am Gardasee war. Italien ist immer eine Reise wert, nicht nur wegen des Essens. Und vom Gardasee habe ich eigentlich nur gutes gehört. Wie gerne würde ich das jetzt in diesem Moment persönlich überprüfen. Und über die Palme, die mir den Blick auf den See versperrt, könnte ich gnädig hinwegsehen. ;-)

Foto: © Tomsk / PIXELIO

Blogparade – Verlassene Häuser

Dienstag, 16. März 2010

Ich bin ja kein Blog von stöckchen und Paraden, aber hombertho hatte eine tolle Idee, an der ich mich gerne beteiligen will. Er sucht Fotos von verlassenen Gebäuden und hat Flickr-Gruppe mit dem Namen “99 verlassene Häuser” erstellt. Zu dieser Gruppe kann jeder der Lust hat beitreten und Bilder hoch laden. Es sind schon einige klasse Fotos dabei und ich finde verlassene Gebäude sind ohnehin ein fantastisches Motiv. Da ich kein Flickr-Mitglied bin, stelle ich Euch meinen Beitrag hier vor und hombertho übernimmt freundlicherweise das Hochladen. Ich hoffe Ihr kommt Euch beim Betrachten nicht allzu verlassen vor.

an der Hafenpromenade von Taranto/Italien

(mehr …)

Ich bin ein Star find mich heraus

Sonntag, 31. Januar 2010

Fulanos Worträtsel

Mein Wort will wieder spielen

Mein Wort will wieder spielen

Da mir die Orte ausgegangen sind, habe ich das Thema meines berühmt berüchtigten Worträtsels geändert. Jetzt sind es zehn Stars, die von mir hinterhältig in absurde Umschreibungen verpackt wurden.
Zugegebenermaßen um einige Ecken gedacht, stehen in der Beschreibung die einzelnen Teile oder eine Umschreibung des Namens der berühmten Person. Beispiele um meine teilweise absurden Gedankengänge nachvollziehen zu können, findet ihrin den vorherigen Rätseln.

Nur Ihr könnt die eingesperrten Berühmtheiten befreien. Wer den letzten Promi errät, verdient sich den Titel König der Worte verdient und wird rechts in der Sidebar über das von mir wunderbar gestaltete König der (W)ORTE bis zur nächsten Ausgabe verlinkt. Das bringt Euch ungefähr drei neue Besucher und ein wenig Ehre.

Genug geredet. Macht Euren Kopf frei, denn los geht´s! Sobald Ihr die Lösung für eine der Nummern habt einfach als kommentar posten und sagen: Der Star Wars! (noch ein blödes Wortspiel)

(mehr …)

Fulanos Worte

sind unpolitisch, aber nicht immer unparteiisch. Ich schreibe über Dinge, die mir auffallen, gefallen und manchmal auch missfallen. Das ergibt ein buntes Sammelsurium meiner Gedanken. Kommentare dazu sind erwünscht.