EM-Abseits: Fußball und Mode

Fußball und Mode, wie passt das zusammen? Eigentlich gar nicht. Denn zum Glück ist Fußball keine Modeerscheinung. Gleiches gilt zumindest weitestgehend auch für die dafür notwendige Bekleidung. Trug man vor fünfzig Jahren Schuhe, Stutzen, Trikot und Hose, so macht man es auch heute noch. Zugegeben. Ein normales Trikot der 80er und 90er Jahre hätte nicht einmal Arnold Schwarzenegger prall ausfüllen können, während heute Poldi, Schweini und Co oft aussehen, als hätte man ihnen das Trikot auf den Körper genäht wie bei Maria Careys Presswurstballkleidern.

Aber das Grundprinzip bleibt gleich und dank traditioneller Vereinsfarben ist abgesehen von einigen Ausnahmen auch in diesem Bereich Konstanz angesagt.  Wie wichtig das ist, zeigt folgender Warnhinweis an Günter Netzer aus den 70er Jahren mit akutem Fremdschämfaktor.

Himmel ist das grausam. Und wie die tanzen. Das ist ja wie schwules Synchronschwimmen ohne Wasser. Mein Favorit ist übrigens der Trikotvorschlag für Schalke 04, der letztlich als Hemd bei Charlie Harper in Two and a half men doch noch zum Einsatz kam. :mrgreen: