Weihnachten – Zeit für Traditionen

Ich bin kein sonderlich traditioneller Mensch. Außer an Weihnachten. Da mache ich nicht nur seit Jahren mit beim Adventskalender des offenen Blog mit.
Dann möchte ich Zeit mit meiner Familie verbringen, lecker essen und trinken, schenken und beschenkt werden und es ist die einzige Zeit des Jahres, in der ich absolut keine sommerlichen Temperaturen mag. Genau das findet sich auch in meinen Beiträgen zum Blogadventskalender wieder. Und ähnlich wie in der Familie erinnere ich mich auch beim Blogadventskalender gerne an die vergangenen Jahre.

01Bereits 2009 also vor Alex Adventskalender schrieb ich über Weihnachten, oder besser gesagt über Jesus Geburtstag. Und der ist einfach am coolsten. Warum lest Ihr hier.

2010: Wie gesagt. Weihnachten soll es kalt sein. Das erklärt auch, warum mein einziges Weihnachten in tropischen Gefilden zwar sehr interessant aber eben nicht gewünscht traditionell war. Und warum ich die arme Coralita fast zum Weinen gebracht habe.

Außerdem hatte ich in dem Jahr ein super Worträtsel. Habe gerade selbst ein wenig gebraucht, um es zu lösen. Ist ja auch schon ein paar Jahre her.
2011 kam Alkohol ins Spiel und machte aus Weihnachten Weinnnachten.

und 2011 trat auch noch etwas viel schlimmerer Alkohol als Wein in unsere Weihnachtstraditionen. Nämlich die Schwiegermuttermilch.
Dieser Schnaps ist übrigens so fies, dass die Flasche auch fünf Jahre später noch immer nicht leer ist.

Beim Essen bleibt bei uns selten was übrig. So auch 2009 als es folgendes zu essen gab und auch seitdem.

2011 erlebte ich auch ein Weihnachtswunder in der angeblichen Servicewüste Deutschland

2012 war dann Schluss mit besinnlich. Ausgehend vom englischen Begriff des Boxing Day für den zweiten Weihnachtstag landete ich bei Boxing-Day im wahrsten Sinne des Wortes.

2012 schrieb ich übrigens auch über andere seltsame Weihnachtsbräuche. Unter anderem über scheißende Holzstämme. Klingt komisch, ist aber so.

2014 war ich dann genauso kreativ wie in diesem Jahr und fasste die vorherigen Jahre zusammen. Und stellte auch da ich schon erstaunt fest, wie lange und wie viel ich schon für den Blogadventskalender und allgemein über Weihnachten geschrieben.

Mit anderen Worten: Auch das ist schon Tradition, so wie es an Weihnachten eben sein soll.

Ich hoffe, Ihr hattet auch Spaß daran und ich wünsche Euch allen nur das Beste und schönste zur Weihnachtszeit.
Mit Euren Traditionen oder ganz neuen Ideen.
Morgen geht der Adventskalender übrigens weiter. Vielleicht bei Daggi oder auch beim Ostwestfalen oder eben auch bei Stephan.

Ihr werdet sehen.