Fulanos Worte wird ein Jahr alt

Wenn meine Frau mich nicht erinnert hätte, hätte ich es glatt verschwitzt. Aber tatsächlich ist es schon soweit. Genau vor einem Jahr habe ich mit Urlaub vom Gehirn meinen ersten Artikel online gestellt. Da passt es ja ganz gut, dass ich mich momentan auf Mallorca aufhalte.

Als ich das Blog online stellte, hatte ich keine Ahnung warum. Ich hatte nur diesen Text und keine bessere Idee, was ich damit anfangen sollte. Also habe ich mir sagen lassen, dass ein Blog doch eine prima Idee wäre. Frei nach dem Motto: Irgendwo im Internet wird es schon jemanden geben, den mein Mist interessiert. Von Blogs hatte ich keine Ahnung. Weder hatte ich so etwas vorher schon einmal gemacht, noch kannte ich irgendwelche Blogger. Um ehrlich zu sein, habe ich nicht einmal regelmäßig in irgendwelchen anderen Blogs gelesen.

Dementsprechend habe ich auch angefangen. Thematisch festlegen konnte ich mich damals nicht und kann es bis heute noch nicht. Von vollkommenem Unsinn wie So far away from me bis zu ernsthafteren Themen wie Die Welt braucht weniger Bildung und mehr Intelligenz ist die gesamte Bandbreite vertreten. Das ist nicht wirklich SEO-tauglich, aber so bin ich und so möchte ich auch schreiben.

Glücklicherweise gibt es ja Euch, meine Leser und damit die Menschen, die meinen Senf lesen und auch den ihren dazu abgeben. Einige von Euch konnte ich gewinnen, indem ich bei Euch Kommentare hinterließ. Ehrlich gesagt habe ich das am Anfang nur gemacht, um Aufmerksamkeit zu generieren. Doch ich konnte im letzten Jahr feststellen, dass es nicht nur Spaß macht, für meinen Blog zu schreiben, sondern auch bei Euch zu lesen und zu stöbern. Und so stoße ich immer noch auf neue interessante Blogs und manchmal stoßt Ihr auch auf mich.

Dieser Austausch macht mir großen Spaß und deswegen gehe ich auch davon aus, dass dieser Blog auch seinen zweiten Geburtstag erleben wird. Ob ich dabei immer so aktiv sein werde wie im ersten Jahr weiß ich nicht, aber ich werde aktiv sein. Daher gilt mein Dank an diesem Geburtstag noch einmal Euch. Denn ohne Euch wäre das hier nur ein Notizbuch für meine kruden Gedanken.